Wenn alles klappt, freut sich der Mensch

Schön ist es wirklich, daß sich Designer den Kopf rauchig denken, um uns mit immer wieder neuen sinnvollen oder wenig sinnhaften Sachen zu überraschen.

Die Möbel, die man bei Nichtgebrauch einfach zusammenklappen und platzsparend verstauen kann, sind aber einmal eine richtig gute Erfindung.

Denn wie sieht das aus, wenn Sie in Ihrem 12 Quadratmeter Esszimmer ständig drei oder viel stabile Tische stehen haben. Von den 20 Stühlen reden wir gar nicht erst!

Klapptisch, Klappstuhl und co

Bei zusammenklappbaren Möbeln gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Angeboten, allerdings haben viele auch eine negative Eigenschaft:

Um besonders leicht zu sein, zusammengeklappt müssen sie ja transportiert und verstaut werden, sind Klappmöbel oft nicht stabil beim Gebrauch. Schnell fangen sie an zu wackeln, besonders wenn sie von etwas schwereren Personen benutzt werden, und wenn dann noch billiges und dünnes Material an den wichtigsten Stellen verwendet wurde, halten sie manchmal nicht mehr als zwei, drei Feierlichkeiten durch.

Auch bei den Materialien gibt es Unterschiede:

Holz ist oftmals nicht für den Außenbereich geeignet, weil ganz einfach eine wetterfeste Behandlung fehlt. Da kann man sich aber selbst behelfen, wenn die Klappmöbel ansonsten gut und stabil sind. Holz kann man ja mit wetterfester Lasur ganz gut schützen.

Metall, meistens Edelstahl, rostet zwar nicht, ist aber nach meiner Erfahrung oft viel zu dünn. Solche Klappmöbel sind dann höchstens für Kinder zu gebrauchen, Erwachsene bringen die dünnen Edelstahl – Rohre schnell zum Knicken.

Klappmöbel aus Stahl, besonders wenn sie pulverbeschichtet sind, sind schon weitaus stabiler und haltbarer. Allerdings auch in stabiler Ausführung schwerer.

Klappmöbel kaufen – vorher informieren

Ich habe einmal recherchiert, wie gut das Angebot an klappbaren Möbeln ist. Das liegt daran, daß ich selbst eine neue Garnitur brauchte, und auch die alten Gartenmöbel durch moderne, klappbare Stühle und Tische ersetzen wollte.

Es war manchmal schon richtig grausig, was einem da alles angeboten wurde!

Vor allem Angebote im Internet wurden auf Teufel komm raus geschönt. Man hat ja im Gegensatz zum Ladengeschäft keine Möglichkeit, sich diese Sachen vorher anzusehen und in die Hand zu nehmen.

Aber auch in vielen Möbelhäusern wurde ich enttäuscht.

Dabei gibt es aber auch viele gute Klappmöbel zu kaufen. Nur: Woher soll man wissen, ob die was taugen?

Campingtische

klappbarer Picknicktisch
typischer kleiner leichter Campingtisch Foto: Amazon

Tische, die man mit auf den Zeltplatz nimmt, oder für ein Picknick im Grünen, müssen natürlich so leicht wie möglich und auch so klein sein, daß sie problemlos transportiert werden können. Das heißt: Sie müssen zusammenklappbar sein! Außerdem sollen sie aber nach dem möglichst schnellem Aufbau stabil genug sein, daß man eine Tasse Kaffee draufstellen kann, ohne daß der inhalt bei einem leisen Lüftchen rauschwappt, weil der Klapptisch so wackelt.

Und genau diese Campingtische haben oftmals Probleme, die verschiedenen Anforderungen unter einen Hut zu bringen. Leicht und stabil – da beißt sich doch was! Einigen Herstellern ist es aber dennoch gelungen, und die sind jetzt natürlich gut im Geschäft mit ihren stabilen Campingtischen zum Klappen. Wenn es auch vielen egal ist und zuerst nur der Preis eine Rolle spielt: Wenn der Campingtisch zum wiederholten Male zusammengeklappt ist, ohne daß Sie das wollten, werden Sie merken, daß dieser Tisch Sie nicht leiden kann. Dann sollten Sie sich einen freundlicheren suchen: Leicht und stabil. Und schon geht das Gesuche wieder los.

Einige Campingtische können Sie sich auch hier ansehen, und meine Beschreibung dazu durchlesen. Dann wissen Sie, was ich meine.